- Kreide wie Samt - 

Pastellkreide

Mein Vater schenkte mir die ersten Softpastellkreiden im Holzkasten. Er wusste was zu mir passt!

Pastellkreide ist was für Ungeduldige. Das Bild entsteht schnell

Es ist ein Mittelweg zwischen Zeichnen und Malen, ohne Trocknungszeit, ohne Pinsel.  
die reinen Pigmente werden mit den Finger aufgetragen.
Der direkter Kontakt zur Kreide und Papier geben dem Künstler Raum für Spontaneität und Kreativität.
Dadurch wirkt die Interpretation einer Vorlage persönlich und stimmungsvoll.

Ob verwischt für einen nahtlosen Farbverlauf, oder grobkörnig aufgetragen, die Kreide eignet sich perfekt für viele Effekte.
Ihre Konsistenz, von hart bis brüchig, ermöglicht vage Hintergründe sowie Details aufzutragen.

Andeuten, die Pigmente spielen lassen, das kann die Pastellkreide.
Sie verschafft dem Bild ein erstaunlichen Farbglanz,
 warm und samtig.

Kein Wunder dass, viele 
Impressionisten mit Kreide malten !

Sie ist staubig, bleibt an den Fingern haften.
Sie ist sehr empfindlich, sollte fixiert und im Rahmen geschützt werden. 
Sie hat ihre Tücken.

Wie eine alte Freundin, liebe ich meine Kreide.


Papier: Hahnemühle - Ingres Pastell Bütenpapier

IMG-20220420-WA0089.jpg